Meine Highlights 2014

Ich möchte die verbleibende Zeit des Restjahres nutzen, um mich bei euch für die grandiose Saison 2014 zu bedanken.
Kleiner machullscher Rückblick gefällig?

Meine Highlights 2014:

– die Brn-Session mit Rude-Hifi im Sabotage – ging ob der draußen noch tobenden BRN erst spät los, endete mit einen exzellent über meine Jungletunes  galoppierenden Rude, einer schreiender Crowd erst in den Morgenstunden

– die Meisterschaft der Musikrichtungen zur Fat Kat Disko in der Groovestation im Laufe der FußballWM mit Barrio Katz und einem unglaublich offenen Publikum

MELT!

-ich wurde  vom Flashbonder DJ-team für einen Geburtstag gebucht, wo einige ihren runden Geburtstag in einem Bungalowdorf an einem Brandenburgischen See feierten.. aufgrund des wunderschönen Wetters entschlossen sich die Veranstalter kurzerhand  die Anlage raus an den Strand zu räumen..  weeßte Bescheid 🙂

– die Silentdisco zum Elbhangfest – mit DJ Funkost auf dem einen und mir auf dem anderen Kopfhörerkanal und der charmantesten Wünscherin 2014, die schon seit ner Ewigkeit ekstatisch vor meinem  Pult tanzte
Sie: du legst übelst geil auf, jetzt würde nur noch Whitest Boy Alive fehlen 🙂
Ich: Vielen Dank fürs Lob, aber frag doch mal den DJ Funkost drüben, ich denke es würde momentan besser in sein Set passen.
Sie: ach der, der spielt die ganze Zeit nur so ´nen Bassgelumpe und D`n´B
Ich: reiche ihr grinsend meine Kopfhörer wo das läuft was ich auf lege.
Sie:  :-/    ?

– der entspannte Parktune 31.07.- sollte eigentlich in Serie gehen, leider war der verregnete Spätsommer anderer  Ansicht. Ich hoffe, ihr habt eure teuer gekauften R6 Batterien nicht weg geworfen, denn davon gibt es 2015 definitiv noch den ein oder anderen. Versprochen.

– der Sommergarten am 27. August in der Saloppe. Nasskalte 14°C, aber auf dem Tanzflur schwitzende Körper und strahlende Gesichter.

Electric Ballroom im Lipsius Bau – hach, ist dass ne schöne Lokation.

KosmonautenTanz on Tour in Greifswald – wenn einer eine Reise tut..

– Studien Auftakt Party im Atomino (Chemnitz)– wohl der knackigste Sound, mit dem ich auflegen durfte, der Betreiber sagt, es liegt an den Schall schluckenden Wänden, da es ja mal ein Kino war.

Chefket in der Groovestation- das Konzert des Jahres für mich. Schaut ihn euch an, solange er noch so authentisch ist… die After-Party sog die  positive Stimmung gleich auf, was mit Barrio Katz an den Plattenspielern nur ein Highlight werden konnte und alles in Allem ein wunderschönes Gesamtpaket ergab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.